Cialis online kaufen (Tadalafil)

Cialis (Tadalafil) wird zur Behandlung von Potenzstörungen insbesondere erektaler Dysfunktion eingesetzt. Studien zeigen, dass Cialis mit dem Wirkstoff Tadalafil eine längeren und besseren Behandlungserfolg zeitigt als vergleichbare Medikamente; etwa Viagra mit dem verwandten Wirkstoff Sildenafil.

Links:
Cialis online kaufen - Cialis Preisvergleich
Cialis rezeptfrei kaufen ? Die von uns geprüften Anbieter bieten Cialis nicht rezeptfrei an, sondern verfügen über ein Online Rezept Service für Cialis.

Indikation und Wirkung
Cialis (Tadalafil) ist indiziert bei erktyler Dyfunktion (Impotenz). Es behebt die Symptome aber keinesfalls die etwaige Ursache der Impotenz. Zur Abklärung einer Erkrankung etwa das Herz- Kreislaufsystems (häufig bei Männern über 50) oder psychischer Ursachen (häufig bei Männern bis 35) sollten in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden. In Deutschland ist Cialis seit 2002 zugelassen und derzeit verschreibungspflichtig. In anderen EU-Ländern gibt es abweichende Regelungen.

Die Wirkung von Cialis (Tadalafil) beruht auf der Hemmung des Enzyms Phosphodiesterase-5 (PDE5), das für das Abschwellen des Penis verantwortlich ist. Wird dieser Botenstoff durch einen PDE5-Hemmer , z.B. Tadalafil, an seiner Wirkung gehindert, hält die Erektion länger an. Auf diese Weise greift Cialis in einen komplizierten Enzymmechanismus des Körpers ein. Der Botenstoff Stichstoffmonoxyd (NO) wird durch sexuelle Erregung freigesetzt und aktiviert ein weiteres Enzym das so genannte cGMP. Dieses sorgt für die Entspannung der Muskelzellen im Penis, wodurch Blut einströmen kann und die Erektion zu Stande kommt. Im Normalfall wird erst bei Abklingen der Erregung der Botenstoff PDE5 freigesetzt. Bei erektaler Dysfunktion setzt dieser Prozess früher ein und verhindert so den Geschlechtsverkehr. Tadalafil wird dem Enzym PDE5 entgegen, und es kann zu mehreren Erektion und Ejakulationen im Wirkzeitraum kommen.

Die durchschnittliche Wirkdauer von Cialis beträgt 17,5 Stunden. Die Wirkung kann aber bis zu 36 Stunden anhalten, weswegen Cialis auch gerne als „Wochenendpille“ bezeichnet wird. Damit wirkt Cialis Tadalafil wesentlich länger als vergleichbare Produkte, etwa das schon genannte Sildenafil (vier bis sechs Stunden) oder Vardenafil (acht bis zwölf Stunden).

Gegenanzeige – Kontraindikation
Cialis soll nicht eingesetzt werden, wenn schon eine Behandlung mit potenzsteigernden Medikamenten durchgeführt wird.
Bei gleichzeitiger Einnahme mit nitrithaltigen Medikamenten (Poppers) kann es zu einem lebensbedrohlichen Abfall des Blutdrucks kommen. Diese Medikamente wurden ursprünglich zur Behandlung von Angina pectoris eingesetzt, mittlerweile aber durch besser Wirkstoffe ersetzt. Zur Zeit spielen diese sogenannten Poppers eine gewisse Rolle in der Szene, wo sie zur Entspannung vor dem Analverkehr oder für kurzzeitige Rauschzustände genutzt werden. Durch die gefäßerweiternde Wirkung kann eine gleichzeitige Einnahme mit Cialis zum Kreislaufkollaps und in schlimmen Fällen zum Koma führen.
Bei niedrigem Blutdruck Patienten die zu Dauererektionen (Priapismus) neigen, sollen das Medikament mit Vorsicht anwenden. Ebenfalls Vorsicht ist geboten, wenn der Patient unter einer Missbildung des Penis leidet. Eine Dauererektion muss ärztlich behandelt werden.

Schwere Gewebeschäden und Impotenz können sonst die Folge sein. Ebenfalls Vorsicht ist bei schweren Leber- oder Nierenerkrankungen geboten.
Bei Herzerkrankungen sollten vor Einnahme mögliche Gefahren abgeklärt werden.


Nebenwirkungen – unerwünsche Wirkungen
Gelegentlich kommt es zu allergischen Reaktionen. In diesem Fall sollten Sie unbedingt sofort einen Arzt aufsuchen. Weitere mögliche Nebenwirkungen sind:

Selten Herz- Kreislaufbeschwerden
Muskelschmerzen, die mehrere Tage anhalten können
Kopfschmerzen
Schwindel
Tinitus oder Hörverlust
Überreizung des Magens (Völlegefühl, Sodbrennen, Oberbauchschmerzen)
Rückenschmerzen
Augen- und Hautrötungen
Hitzgefühl
Verstopfung der Nase


Cailis Wechselwirkungen
Es können ernsthafte Wechselwirkungen mit Medikamenten zur Herz-Kreislaufbehandlung, die Nirtrit oder NO-Donatoren enthalten, auftreten.
Durch die Absenkung des Blutdrucks kann zum Kollaps und Koma führen. Ebenfalls besteht Wechselwirkung zwischen Cialis und bestimmten Medikamenten zur Behandlung von Infektionen durch Pilze, Bakterien und Viren.
Zur Erwähnen ist auch noch, dass Grapefruitsaft die Nebenwirkungen von Cialis verstärkt


Bild einer Cialis Verpackung:
Cialis Verpackung

Ähnliche Produkte:
Viagra | Levitra | Potenzmittel | Alternative